Einfluss von Schlafrestriktion auf die Glukosetoleranz bei Jugendlichen

insulin-syringe-2129490_1920

 

Eine kurze Schlafdauer wird als Risiko für erhöhten Blutzuckerspiegel und erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes angenommen.

In einer Studie aus Singapur wurde bei Jugendlichen (15 – 19 Jahre) in 2 Zyklen eine Untersuchung mit Restriktion der Schlafdauer (6,5 Stunden TIB) im Vergleich zu einer Erholungsphase  (9 Stunden TIB) durchgeführt, in der das  getestete Schlafverhalten über 2 Schulwochen simuliert wurde. Ein 75g oraler Glukosetoleranztest wurde am Morgen als Ausgangsmessung nach normalem Schlaf, nach Schlafrestriktion und nach einer Erholungphase durchgeführt. Der Blutzuckerspiegel wurde nüchtern  und weiter bis zu 2 Stunden nach der Glukosebelastung kapillär gemessen. Der verkürzte Nachtschlaf war deutlich mit einer reduzierten Glukosetoleranz im Vergleich zum konsolidierten Nachtschlaf verbunden. Es scheint, dass die Verteilung der TIB mit Schlafrestriktion  bei Jugendlichen einen erheblichen Einfluss auf die Blutglukosewerte hat.

http://www.schlafmed.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close