Beziehung zwischen Schlafspindeln und kognitiver Leistung nach experimenteller Schlafrestriktion bei Jugendlichen

Schlafspindeln sind assoziiert mit kognitiver Performance bei Erwachsen und zunehmend auch bei Jugendlichen. Es ist aber unbekannt, ob Schlafmangel einen Einfluss auf diesen Zusammenhang hat. Typischerweise schlafen Jugendliche in der Woche deutlich weniger mit Nachteilen für den akademischen Erfolg. In einer australischen Studie wurden 34 Jugendliche untersucht hinsichtlich der Relation zwischen experimenteller Schlafrestriktion im Kontext zur Spindelaktivität und kognitiver Performance. In einer 10-tägigen Laborstudie wurden 3 Gruppen gebildet: 5 Stunden, 7,5 Stunden und 10 Stunden Schlafdauer. Vorausgingen eine Adaptationsnacht und eine Ausgangsnacht als Basis mit 10 Stunden Schlaf. Abschließend gab es 2 Erholungsnächte mit 10 Stunden Schlaf. Folgende kognitive Variablen wurden getestet: Arbeitsgedächtniskapazität (OSPAN) Fluide Intelligenz (Buchstaben- und Zahlenreihenaufgaben) und Daueraufmerksamkeit (Psychomotorischer Vigilanz Test). Schlafspindeln zeigen eine Assoziation mit einzelnen Testen der kognitiven Performance. Werden die Schlafspindeln länger mit Zunahme der Schlafrestriktion kommt es zunehmend zu Defiziten in der Kognitiven Performance.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close