Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Zusammenhang zwischen individueller Verschlechterung des Glukosestoffwechsels und der kognitiven Leistungsfähigkeit als Reaktion auf Schlafrestriktion

Kurze Schlafzeiten sind assoziiert mit verschlechtertem Glukosestoffwechsel ebenso wie Trait-like Beeinträchtigungen der kognitiven Funktion. In einer Studie des DLRZ Köln wurde an 36 gesunden Freiwilligen in einer 12-tägigen Schlaflaboruntersuchung geprüft, ob Schlafmangel in gleicher Weise sowohl kognitive Performance als auch Glukosetoleranz und Insulinsensitivität beeinflusst. Nach 1 Adaptationsnacht folgten 2 Basisnächte mit 8 Stunden TIB, und 5 Nächte mit 5 Stunden TIB oder 5 Nächte mit 8 Stunden TIB. (21 Personen Schlafrestriktion, 9 f, 12m, Alter mean 26J, BMI 23) mit anschließender Erholungsnacht mit 8 Stunden Schlaf und nachfolgend 38 Stunden Schlafentzug und Abschlussnacht mit 10 Stunden TIB. Gemessen wurde der Nüchtern-Bz und nach oralem GTT erfolgte die Bz-Messung nach 30, 60, 90 und 120 Minuten jeweils mit Insulinmessungen. Schlafrestriktion aber nicht der akute Schlafentzug verschlechtert die Glukosetoleranz und die Insulinsensitivität.

http://www.schlafmed.de

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close